integration ist alles…

wie vor einigen tagen angekündigt, war ich also gestern integrieren. also keine flächen unter kurven ausrechnen, sondern kurven um flächen gehen sozusagen. zu deutsch: wandern! mit den netten kollegen. ich glaub, ich hab mich ganz gut integriert. ab und an mit einer kollegin etwas von den anderen ausgegrenzt, was aber seine berechtigung hatte: die anderen sind alle fünf meter stehen geblieben. „oahr gugge ma da…“, „boahr ich brauch ne pause…“, „…blablabla…“… ein beispiel: kollegin und ich haben circa zehn minuten vorsprung. über den weg läuft ein tausendfüssler. kollegin sagt: „ej da bleiben die nachher wieder zehntausend stunden stehen und freuen sich wie die kleinen kinder…“ na was soll ich sagen? kollegin kann astrein hellsehen! die ham da nicht nur zehntausend stunden verweilt, die ham das arme vieh gleich mitgenommen und damit’s dem nicht so schlecht wurde, hamse einfach sein tempo angenommen.

irgendwann, man soll es ja nicht glauben, haben wir ziel eins erreicht gehabt, das eigentlich gar nicht geplant war, weil ICH die ganze woche rumgemotzt habe „ich hasse wandern, ich mache das nur, um mich zu integrieren, ich steige auf keinen verdammten berg, damit das klar ist…“ nachdem ich dann aber großspurig die ganze zeit meinte, dass das ja hier alles nur was für mädchen sei, sind wir dann doch noch auf einen berg geklettert (kranzberg um genau zu sein). hah und suuuupeeeeer timing. wir waren genau zum feierabend der almhütte oben. wäre ja jetzt nicht so gewesen, als ob wir uns alle seit einer stunde auf ein kühles radler gefreut hätten und unsere getränke-vorräte sich schon vor einer halben stunde dem ende geneigt hätten. nöööö… goar nich…

als ich meinen beiden wanderkumpanen sagte, dass sie ganz schön schnell liefen, fragte der eine, der männliche, „und in welcher einheit warst du?“

(wenn du ein mann bist, woran denkst du jetzt? wenn du eine frau bist, woran denkst du jetzt?)

… ratter, ratter machte es in den zwei köpfen, die da neben ihm von zwei wunderschönen weiblichen körpern getragen wurden… was hat denn jetzt meter je sekunde, kilometer je stunde damit zu tun, ob ich jetzt schneller oder langsamer laufe? hä? zwei dumme schöne, ein gedanke! ej, so ne frage kann ja nur von nem mann kommen, oder? nach mehreren hundert sekunden hat’s klick gemacht, was der meinte… (das is ungefähr so wie: freitag abend auf dem weg zur s-bahn. einer sagt, „ej guck ma unsere bahn.“ es war ein güterzug. was sag ich? „könnte n bissl zugig werden…„)

mir taten die füße bereits vom samstag weh. da war ich zwei stunden alleine in münchen unterwegs. mittlerweile tut mir alles abwärts der hüfte weh. ALLES! bei jedem schritt, bei jeder treppenstufe.

aber alles in allem: projekt integration erfolgreich durchgeführt. und n paar gescheite fotos gabs auch noch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s