die eltern…

tofu-pups„Ich lege das Ohr an meine Seele, aber sie sagt mir nichts über die mögliche Bedeutung des Kofferexperiments. Oben, auf der Straße, sagt jemand das Wort Toastbrot. Aus Versehen verstehe ich Todbrot, aber ich denke mir nichts dabei. Außerdem verachte ich solche Winke mit dem Zaunpfahl. […]

Aus Hunger habe ich, als ich neun oder zehn Jahre alt war, an den Endstücken der Lederriemen meiner Hosenträger gekaut. Das Leder gab, wenn ich es lange genug gekaut hatte, einen eigentümlichen, süßlich-bitteren Saft frei, der den Hunger stillte und ein bisschen betäubend wirkte. Allerdings durfte ich nicht zu lange auf den Riemen kauen, weil der gleiche Saft dann einen Brechreiz hochlockte. […] Das ist das Dumme an Erinnerungen: eine einzige würde mir genügen, aber es überfallen mich gleich Dutzende. Als ich zwölf war, kaufte Vater eine Haarschneidemaschine. […] Vater hatte die Maschine bei Woolworth gekauft, weil er das Geld für meine Kinderhaarschnitte sparen wollte. Er schob einen Stuhl in die Mitte der Küche und sagte, ich solle Platz nehmen. Vater war kein Friseur, er schnitt einfach alles ab, was ihm verzichtbar erschien. Nur oben, auf der Kopfplatte, ließ er ein paar Wuschel stehen. Ich sah aus wie ein unter einen Güterzug geratener Sioux-Indianer. Es war Vater egal, daß schon am nächsten Morgen in der Schule jeder mir ansah, daß sich ein grotesker Nichtskönner an mir zu schaffen gemacht hatte. Die Schmach zittert nach so vielen Jahren erneut durch mich hindurch. […] Erneut werfe ich mir vor, dass ich mich nicht gegen Vater erhoben habe. Er pupte auch am Tisch, sogar während des Essens. Er hob kurz den Hintern, ließ einen Furz entweichen und aß weiter. Mutter gab mir sonntags am Mittagstisch mit Blicken den Auftrag, gegen den furzenden Vater vorzugehen. Ich sah das Flehen im Gesicht der Mutter, aber ich traute mich nicht, meine Kräfte waren zu schwach und meine Feigheit zu groß.“

aus Genazino’s „Die Liebesblödigkeit“

da habe ich viel ähnlichkeit, mal tatsächlich, mal im übertragenen sinne zu meiner eigenen familie entdeckt. und trotzallem sind eltern doch die besten, wenn man glück hat. man kann sich’s ja nicht aussuchen. ich für meinen teil hatte glück, auch wenn dieses erst seit vielleicht vier oder fünf jahren existiert. mal davon abgesehen, dass es mich ja ohne sie gar nicht geben würde, haben sie es mir ermöglicht, ein tolles studium zu studieren, eine noch tollere ma zu schreiben (kein witz, keine ironie, kein sarkasmus, mein voller ernst) und sie haben mir geholfen in DER zeit, na als das da mit der ersten beziehung im arsch war.
mal was anderes noch: ich persönlich finde „pupen“ is doch echt ein wort für weicheier. das is doch nischt halbes und nix ganzes. oder in solchen familien ist man einfach nur spießig? naja, bei uns jedenfalls ist das ganz normal. da wird sogar beim essen drüber geredet, was im übrigen wohl ganz normal wäre, weil ja essen => magen => darm => kacka ja also eine prozesskette ergibt, wo die kacka ohne das essen nicht existieren würde, also absolut logisch und moralisch vertretbar über so ein thema bei tisch zu reden. äh ja, was wollte ich eigentlich sagen? also für sein erbe kann man nichts!
letztens sagte meine oma „oahr als wir neulich beim aldi waren, hab ich mich so für’n opa geschämt“. mein vadder frachte darauf hin, „wieso hatter gefurzt?“… da wackeln die wände und der putz bröckelt von den selbigen, wenn der einen fahren lässt. wobei das dann nicht nur einer ist… naja, gut jetzt, wenn ihr noch mehr über dieses thema erfahren wollt beziehungsweise ausscheidungen dann klickt einfach mal hier.

in diesem sinne geh ich jetz ma auf’s klo. denn wie meine omma immer so schön sagt: der morgenschiss kommt ganz gewiss…

Advertisements

2 Gedanken zu “die eltern…

  1. Heißt das nicht pupsen?? Na mein Bruder hat beim Essen auch IMMER über solche Dinge geredet, da konnte man fast die Uhr nach stellen..

  2. >>aber es gibt halt leute, die das “s” vergessen (wollen), weil’s<< na das dachte ich mir fast..aber haste dich dann nicht selbst widersprochen??(ganz natürlich- peinlich)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s