for my sista…

wenn man das gefühl hat, die welt geht gleich unter, weil es draußen immer grauer wird, weil deine arbeit mal nicht so läuft wie du es möchtest, weil du nicht die aufmerksamkeit bekommst, die du dir erhoffst, weil du nicht zurückgeliebt wirst, wie du liebst… schwestern… mag es vielleicht bescheuert sein, wenn man dann zudem auch noch daran denkt/automatisch denken muss, wie schlecht es anderen geht/ging, wieviel pech und leid andere in der letzten zeit erlebt haben. dann denkt man vielleicht, mensch reiß dich mal zusammen! DU bist gesund und so schlimm ist es gar nicht. morgen wird die sonne schon wieder scheinen. morgen läuft deine arbeit wieder besser. morgen wird er sich schon melden. morgen wird ebend ein besserer tag als heute. vorallem relativieren sich solche banalen dinge, wenn ich an sie denke, was sie durchgemacht hat. was viel schlimmer war, als dass es draußen grau war.

und nach langer schwerer zeit steht sie auf und lacht und grinst und ist zynisch wie eh und je.

gerade hat sie neue kraft geschöpft und schon kommt die nächste hiobsbotschaft. und trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen, denn das kann sie sich nicht leisten. sie hat verantwortung übernommen. vor eineinhalb jahren. für ein kleines zauberhaftes, wunderbares wesen, das ihre ganz liebe und kraft benötigt, damit es mal so groß und stark wird wie sie und zu gleich ihre quelle für so viel liebe und kraft ist.

so stark! so viel kraft nach so viel mutraubenden botschaften zu haben, dafür liebe ich sie. und dass sie mir davon immer ein bisschen abgegeben hat. meine kleine große schwester!

Advertisements

3 Gedanken zu “for my sista…

  1. Lass dir einen ganz lieben Gruß da *winke*..
    „Schön traurig“ geschrieben..

  2. … „morgen wird -ER- sich schon melden…“ he he kommt mir so bekannt vor?!

    Nein wirklich ist ein wundervoller text und er berührt mich sehr. Wenn man bedenkt, dass ihr euch gegenseitig so viel Liebe und Bewunderung entgegen bringt, dann scheint das Leben nicht mehr ganz so trostlos und irgendwie hoffnungsvoll! Auch wenn es draßen grau wird…

  3. hmmm… ich glaube ich habe diese lektion jetzt erst in den letzten monaten gelernt. Ich habe meine familie irgendwie immer als etwas Selbstverständliches hingenommen. Fast als etwas Lästiges. Doch nun denke ich anders darüber… sie waren alle für mich da, als ich sie gebraucht habe und haben mir großes verständnis entgegen gebracht!

    Vielleicht kann ich mich deswegen so gut mit deinem text identifizieren!
    Das finde ich schön …!

    Liebe grüße und bis bald

    Adriani

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s