so gehn se wirklich k.o. …

Aus gegebenen Anlass, zu den Veränderungen im Leben der Frau Peia, hier mal ne kleine Grafik mit Nachhilfe in Sachen Wirtschaft.

Oder wie sehen sie das?

wirtschaft

Advertisements

7 Gedanken zu “so gehn se wirklich k.o. …

  1. da fehlt die qualität der ausbildung und erfahrung die die kurve zusätzlich beeinflussen. auch ist dieses modell lediglich allgemein gehalten
    je nach branche und spezialisierungsgrad verhält sich dieses diagramm anders
    es trifft in seiner gesamtheit eher auf den schlecht bis gar nicht ausgebildeten teil der bevölkerung zu bzw. auf die berufe, bei denen es arbeitskräfte „wie sand am meer“ gibt

  2. Sie sehen hier auch ein Deutschlandmodell und nicht die „Verblendungskurven“ der Einstiegsgehälter aus dem Hochschulanzeiger der F.A.Z.. 😉
    Sicherlich ist die Erfahrung für einen Arbeitgeber weitaus von größerer Bedeutung, als die Qualität der Ausbildung. Diese ist wiederum nur für den Bewerber von Bedeutung und zwar in dem Sinn, dass dieser sich durch eine qualifizierte Ausbildung für einen Beruf befähigt sieht. Und im ganzen dadurch die hochgelobten Qualifikationen (neudeutsch: skills) sammeln und verinnerlichen kann. Im Einzelfall ist auch die Reputation des jeweiligen Ausbildungsinstituts von Bedeutung, Vitamin B ist hier das kurze Stichwort.
    Achso, der Grad der Spezialisierung einer Ausbildung oder für eine Branche, sagt noch lange nichts über die Gehaltsaussichten aus. Kulturwissenschaftlerschwämme, Fachkräftemangel, Bildungsföderalismus, Unbekanntheit der Abschlüsse und Bolognaprozess sind nur einige Stichworte die den Spezialisierungsgrad beeinflussen.

    „es trifft in seiner gesamtheit eher auf den schlecht bis gar nicht ausgebildeten teil der bevölkerung zu bzw. auf die berufe, bei denen es arbeitskräfte “wie sand am meer” gibt“

    Diese Sandkörner sind aber nun einmal der Großteil der Gesellschaft, dies darf nicht vergessen werden. Ich empfehle hierzu den neusten Bericht über die Verteilung des Vermögens in Deutschland.
    http://www.diw.de/deutsch/pressemitteilungen/27278?pcode=93790&language=deutsch

  3. ich seh da gar nüx… 😛 nee ma im ernst:
    erstens hab ich im letzten beitrag ganz nebenbei erwähnt, dass ich von wirtschaft keine ahnung habe. jaha… ich bin ein hans-guck-in-die-luft. na und?
    zweitens mag die o. a. abbildung schon ihre daseinsberechtigung haben, aber ich stimme hier wiederum auch frollein ricadi zu: fachkräfte aus „meiner“ branche gibt es (noch) nicht wie sand am meer und ganz ganz früher habe ich im wirtschaftsunterricht in meiner ausbildung gelernt, dass angebot und nachfrage den preis bestimmen. es gibt mehr oder minder eine hohe nachfrage nach so tollen leuten wie mir und dabei ist das angebot an so tollen leuten wie mir (noch) recht gering. ergo… na sie wissen schon… 😉

    werden wir hier jetzt zum politischen wirtschaftsblog, herr orion? 😛

    es wünscht einen schönen arbeitsreichen tag, zumindest für die, die nach leistung bezahlt werden… ihre frollein peia

  4. wenn sie ordentlichen wirtschaftsunterricht gehabt hätten, wüssten sie, dass es sog. hemmnisse bei der preisbildung gibt. mehrere. 😛

  5. Also gehts hier doch eigentlich nur um individuellen kapitalistischen Egoismus Frau Peia?
    Ich versteh schon das sie sich über eine ihrer Meinung nach nicht leistungsgerechte Entlohnung aufregen. Das ist aber meistens so, wenn es noch nicht so viele Branchensandkörner gibt. Machen se sich doch Selbstständig, da können se richtig selber nach Leistung bezahlen. Das örtliche Arbeitsamt und Gründerwerkstatt ihrer Hochschule berät sie gern. 😉

  6. herr pulsiv, wie sie letztens schon in einem anderen blog so klug kommentierten: ist kauffrau für bürokommunikation so ziemlich der dümmste büroberuf, den wo geben tun tut! entsprechend können sie sich die qualität des wirtschaftsunterrichts ausmalen. und wie sie sich vielleicht entsinnen, gehöre ich mittlerweile auch zum alten eisen und meine berufsausbildung ist schon *omg* fast ein jahrzehnt her. wie soll ich mir das bitte schön bis heute gemerkt haben? sie kennen das doch bestens, das mit dem vergesslich sein, nech? hä? was wollte ich sagen?

    herr orion, das haben sie richtig erfasst. ich mache meinen eigenen kapitalismus. her mit dem geld! ich weiß doch gar nicht, wie das geht. ich schaff es nicht mal, meine mfg’s abzuzocken. 😦

  7. @frollein peia: hatten wir zu fh-zeiten nicht mal ein gründerseminar besucht? war da nicht was?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s