things 2 see in 2009 reloaded…

Nachdem gestern Aktionstag auf Camor war sind heute die lustigen Seiten des Lebens das Thema. Es bleibt spannend…

Fangen wir mit dem neuen Film von Kevin James an. Kevin James? Wer ist denn das? Das ist der nette Herr aus King of Queens und trug in der Serie den Namen Doug. Nachdem er in „Hitch“ schon sein Talent als Physical Comedy Actor unter Beweis stellen konnte, wird dies durch den neuen Streich „Paul Blart – Mall Cop“ nur bestätigt. Scheint ein relativ leichter Film zu sein, der durch die deutsche Übersetzung mal wieder vollkommen an Witz verliert. Ist Schade drum, da der Trailer wirklich auf mehr hoffen lässt. Eigene Meinung könnt ihr euch durch anschauen des Trailers bilden.

Weiter geht es mit dem neuen Film des Regisseurs von „Superbad“ Greg Mottola. Der Film heißt „Adventureland“. Das Szenario ist in den 80gern angelegt und der Protagonist James Brennan ist gerade fertig mit der High-School und weiß nicht was er im Leben erreichen will. So beschließt er im örtlichen Vergnügungspark sein Glück zu versuchen und der Film begleitet ihn bei seiner Suche nach sich selbst und was er wirklich will. Die Story an sich klingt nach einer typischen Komödie mit bekanntem Schema. Es jedoch bleibt zu hoffen, dass der Film auf die bekannten Standardgags verzichtet und sich auf die Situationskomik der Charaktere in deren Aktionsraum bezieht. Ähnlich wie es auch in „Superbad“ gelungen ist durch die Absurdität der Szenarien einen wunderbaren Film zu kreieren. Fazit? Relativ unbekannte Cast an jungen Schauspielern, bis auf Ryan Reynolds, dürften ein erfrischendes Erlebnis zaubern, dass den meisten dt. Zuschauern wieder einmal verborgen bleibt. Chance zur DVD Perle ist auf jeden Fall gegeben.

Nun zum neuen Film von Seth Rogen. Hä? Wieder einmal? Also, bekannt ist er aus Filmen wie „The 40 Year old Virgin“ und „Knocked Up“. Nun spielt er einen Sicherheitsmann in einem Einkaufszentrum. Schon wieder Sicherheitstyp und Comedy? Ich denke mal, dass sich die Filmstudios da ein wenig die Ideen geklaut haben. Ja, auch die Finanzkrise trifft Hollywood schwer. Dieser Film trägt den Titel „Observe and Report“, klingt zwar irgendwie nach einem „Bruce Willis Bum-Bum du fällst um Film“. Scheint er aber nicht zu sein. Rogen spielt wie gesagt den Chef der Security in einer Mall und als eines Tages seine Angebetete von einem Flasher „attackiert“ wird, sieht er seine Chance seinen Status als Hilfscop zu verbessern und bei seiner Flamme zu landen. Nebenbei sei noch erwähnt , dass der Charakter den Seth Rogen spielt unter einer bipolaren Störung leidet. Klingt spannend und lustig wird der alle mal, auch wenn er an den finanziellen Erfolg des Films von Kevin James nicht anknüpfen kann, da dieser durch King of Queens in Deutschland bekannter ist als der nette Kiffer von nebenan Seth Rogen.

Kommen wir nun zur Sparte „Blackcomedy“. Das neuste Film in diesem wunderbaren Genre, auch gern als Kifferfilm verschrien, nennt sich „Next Day Air“. Donald Faison (Turk aus Scrubs) und Mos Def spielen hier 2 Lieferanten und wie es so sein soll wird ein Paket mit Koks an die falsche Adresse geliefert. Gut für den falschen Empfänger und schlecht für den richtigen Empfänger werdet ihr jetzt denken. Aber falsch gedacht! Denn die 2 armen Lieferjungs werden prompt in die Sache mit hineingezogen und was dabei rauskommt ist jede Menge Bang-Bang und yeah Motherfucker. Hoffen wir mal das sich das Genre Blackcomedy sich nicht nur auf seine Ghettowurzeln ausruht und auch mal mit den eigenen Klischee des Thugs aufräumt. Zu wünschen wäre es der Black Community, denn das es auch anders geht, ist mit der schauspielerischen Leistung von Faison ins Scrubs jede Woche zu bewundern. Achso hier noch ein kleiner Spoiler, J.D. ist in der 8ten Staffel wieder mit Elliot zusammen. Ätsch. Der Film wird, wenn er überhaupt in den hiesigen Kinos anläuft, eher eine Randerscheinung bleiben, aber ein DVD Kauf lohnt auf jeden Fall.

„Night at the Museum 2 – Battle of the Smithonians“ ist der Nachfolger vorm ersten Teil, wie der Titel schon verrät. Auch Ben Stiller ist wieder mit an Board und alle bekannten Charakter/Ausstellungstücke aus dem ersten Teil. Dieser war an sich relativ lustig und lebte vor allem durch den Humor von Ben Stiller bzw. den Charakter den er dort spielt. Diesmal wird er nun in das Smithonian (Museum) versetzt und erlebt viele Abenteuer mit den Ausstellungsstücken dort. Es ist wohl immer noch besser einen halbherzigen 2ten Teil eines Kassenschlagers zu drehen, als sich neue Ideen einfallen zu lassen. Im Actiongenre ist das ja auch nix neues, aber was will man machen. Die Lacher werden vorhersehbar sein, an sich gute Unterhaltung, relativ kurzatmig gehalten und für gute 80 min hat man genug Zeit um sein Popcorn zu essen. Ich denke mal ein toller Film wird es nicht werden, aber finanziell sehr erfolgreich. Fazit? Guter Familienfilm für die ganze Familie, aber ein bitterer Nachgeschmack wird bleiben. Ben du kannst es besser, Zoolander 2 soll ja angeblich schon in irgendeiner Produzentenschublade liegen…

Nochmal zu Seth Rogen. Der nette junge Mann ist angesagt, also muss man mehrere Filme pro Jahr an den Start bringen. Diesmal zusammen mit Adam Sandler. Im Film „Funny People“ spielt Adam Sandler einen Comedy Star der von seinem Arzt erfährt das er sterben wird. Um sein Erbe weiter zu reichen, engagiert er einen Nachwuchskomiker, gespielt von Rogen, damit dieser für ihn arbeitet. Dann kurz bevor er stirbt bekommt er vom Arzt die Nachricht das er gesund sei. Was nun machen, nachdem ich mich auf den Tod vorbereitet habe? Einfach alle Sorgen der Welt vergessen und im Moment leben. Einfacher gesagt als getan, da er noch seine große Liebe zurück gewinnen will. Die hat aber einen Mann, gespielt von Eric Bana (Hulk und Hector aus Troja), und der ist auch noch Australier. Relativ „spannender“ Plot und passend zum Werdegang von Adam Sandler. Am Anfang seiner Karierre spielte er auch den Dummdödel (Happy Madison), entwickelte sich dann aber immer mehr zu einem Chraktervollen Komödianten wie er es in Click zeigte. Ausnahme der Regel ist „Don’t mess with the Zohan“ in welchem er nochmal back 2 the Roots wandert. Ich denke mal, dass der Film als eine Art Staffelstabübergabe an Seth Rogen zu verstehen ist, der in den USA im Moment einer der besten Comediens der Filmbranche ist. Sandler wird wahrscheinlich immer nochmal die ein oder andere Dödelkomödie drehen, sich aber in Zukunft auf die tragisch-komischen Momente seiner Charaktere mehr und mehr in seinen  Filmen festlegen. Meinem Motto sei dank: „Was ist eine Tragödie? Ganz einfach Komödie plus Zeit!“. Hier der Trailer zu einem wahrscheinlich tollen Film…

Eigentlich wollt ich heut noch die Comicverfilmungen mit rein nehmen. Dies ist mir aber nicht ganz gelungen. Daher machen wir es wie in Hollywood. Einfach den 2ten Teil in 2 Teile splitten und so noch mehr kassieren. Daher bis später y’all nerds…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s